Präzisions-Hartmetallteile für den Verschleißschutz

SCHELL gehört zu den professionellen Anbietern von präzisionsgeschliffenen und einbaufertigen Verschleißteilen aus Hartmetall, PKD und technischer Keramik. Es werden ausschließlich hochqualitative, auf den Anwendungsfall ausgelegte Hartmetallsorten verwendet.

Hartmetalle werden eingesetzt in Branchen wie: Instrumenten- und Apparatebau, Textilmaschinenbau, Druckmaschinenbau, Elektroindustrie, Formen- und Werkzeugbau, Medizintechnik, Kunststoffindustrie, dekorative Hartstoffteile.

Fertigungsbeispiele aus Vollhartmetall: Abisoliermesser, Abgratmatrizen, Abscherwerkzeuge, Hartmetall-Auflageschienen für das Centerless-Schleifen, Aufweitdorne, Biegedorne, Biegeflügel, VHM-Buchsen, Bohrbuchsen, Drahtabschneiddüsen, Düsen, Folienmesser, Führungen, Schienen, Führungssteine, Glimmerfräser, Heißkanal-Elemente, Hartmetall-Messer, Hohlspitzen, VHM-Kreismesser, Kugeln, Lochstempel, Matrizen, Hartmetallmesser, Maschinenmesser, Niederdrücker, Obermesser, Platten, Radialringe, Rundmesser, Rundstäbe, Schablonen, Schneideinsätze, Spindeln, Stampfröhrchen, Stanzringe, Stecknadelführungen, Stempel, Texturierdüsen, Untermesser, Verschleißleisten, Hartmetall-Verschleißteile, Ventilkegel, etc...

Verschleißteile aus technischer Keramik:

SCHELL gilt als kompetenter Partner für Verschleißteile aus Siliciumcarbid-Keramik sowie Aluminiumoxidkeramik. Keramische Werkstoffe werden in der Regel bei Raumtemperatur aus einer aus Keramikpulver, organischem Binder und Flüssigkeit gebildeten Rohmasse geformt und erhalten ihre typischen Werkstoffeigenschaften erst während eines Sintervorganges bei hohen Temperaturen. Hier liegt der große Unterschied zu vielen anderen Werkstoffklassen, insbesondere den Metallen. 

Die eigentliche Ingenieurleistung liegt daher in der genauen Gestaltung der Herstellung und hier vor allem in der gezielten Beeinflussung der Mikrostrukturen im abschließenden Sinterprozess. 

Eigenschaften technischer Keramik sind:

Hitzebeständigkeit bis weit über 1000 °C
elektrisch isolierend (z.B. Zündkerzen)  
extrem hohe Abrieb- und Verschleißfestigkeit (z.B. Gleitflächen, Düsen zum Laser- und Wasserstrahlschneiden, Gleitläger)
große Härte (z. B. in Kugellagern)
Korrosionsbeständigkeit (Salzwasser, Chemieanwendungen)
gute Biokompatibilität (z.B. in medizinischen Anwendungen)
geringe thermische Ausdehnung
niedrige Dichte
hohe mechanische Festigkeit, allerdings verbunden mit niedriger Bruchzähigkeit
Formstabilität (hohe spezifische Steifigkeit beziehungsweise hoher E-Modul)
je nach Typ niedrige oder hohe Wärmeleitfähigkeit
je nach Typ hohes elektrisches Isoliervermögen oder Halbleiter- oder piezoelektrische Eigenschaften (Funktionskeramik)


Bitte laden Sie sich unseren Flyer herunter:
"Präzisions-Hartstoffteile für den Verschleißschutz"